Christa Weidner & PW bewegen IT-Projekte

StartFreelance ITDer Scheinselbstständigkeit entkommen

Der Scheinselbstständigkeit entkommen

Für Unternehmen, Auftraggeber oder Projektteams steht das Seminar ab Juni 2016 auch als Inhouse-Veranstaltung zur Verfügung.

IT-Selbstständige entwickeln ihr neues Geschäftsmodell
Nach Vorlage des Gesetzesentwurfes, wird auch dem größten Optimisten klar: Für die Selbstständigen wird es ab Januar 2017 eng. Der neue Paragraph 611 legt mit acht Kriterien die Regeln für Scheinselbstständigkeit fest. Und damit sieht die Zukunft für IT-Selbstständige alles andere als rosig aus. Und das gilt auch, wenn der Entwurf angepasst wird. Bereits heute nimmt der Druck durch die Regelungen zur Scheinselbstständigkeit auf die Selbstständigen zu.

Die Empörung ist groß. Verbände warnen vor den verheerenden Folgen. Denn eines ist klar, diese Entwicklung bedeutet das Ende der Selbstständigkeit. Nun heißt es Lösungen entwickeln, um nicht im Abseits zu stehen.

Die Richtung für uns Selbstständige, gerade in der IT ist damit klar und verhärtet die bereits herrschende Entscheidungspraxis der Deutschen Rentenversicherung im Rahmen der Statusfeststellungsverfahren. Festanstellung oder das Arbeiten im Rahmen einer Arbeitnehmerüberlassung (Zeitarbeit) sind mögliche Alternativen. Wenn Sie jedoch auch weiterhin selbstständig tätig sein wollen, dann sollten Sie sich spätestens jetzt Gedanken darüber machen, wie Sie Ihre Leistungen zukünftig Ihren Kunden anbieten. In jeder Veränderung liegt auch immer eine Chance. Der Markt für uns IT-Selbstständige wird sich verändern. Gestalten wir ihn mit!

Das Seminar startet damit, Ihnen einen Überblick über die aktuelle rechtliche Situation zum Thema Scheinselbstständigkeit zu vermitteln. Herr Dr. Benno Grunewald wird diesen Teil gestalten. Danach arbeiten wir gemeinsam und intensiv an den Lösungen, mit denen Sie gute Chance haben, sich maximal gegen Scheinselbstständigkeit zu schützen.

  • Ziele
  • Nach Beendigung der Veranstaltung sind Sie in der Lage, …

    • … die Auswirkungen des vorliegenden Gesetzesentwurfes sowie der aktuellen Entscheidungspraxis zur Scheinselbstständigkeit auf ihr geschäftliches Wirken zu beurteilen.
    • … mögliche Lösungsansätze zum Schutz gegen Scheinselbstständigkeit für sich selbst zu bewerten.
    • … mit Ihrem Elevator Pitch – in 30 Sekunden zu erklären, was Sie beruflich machen.
    • … die eigenen Werte, Ziele und Bedürfnisse zu formulieren, als Grundlage für die weiteren Überlegungen.
    • … die Leistungen, die Sie zukünftig anbieten wollen, zu definieren.
    • …  den Nutzen Ihrer Leistung zu definieren.
    • … zu beschreiben, wie Sie Ihre Leistung zukünftig anbieten wollen.
    • … und wissen, was Sie noch vorbereiten sollten, um mit Ihrem neuen Angebot an den Start gehen zu können.

  • Zielgruppe
    • IT-Selbstständige, die sich in ihrer Existenz bedroht fühlen und sich bestmöglich auf die bevorstehenden Änderungen vorbereiten wollen.
      Wir behalten uns vor, Anmeldungen, die nicht der Zielgruppe entsprechen, von der Teilnahme am Seminar auszuschließen. Hierfür bitten wir um Verständnis, da wir sonst nicht sicherstellen können, dass jeder Teilnehmer die Seminarziele für sich erreichen kann.

  • Zeiten
    • 1,5 Tage. Am ersten Tag ab 14:00 Uhr, am Folgetag findet der Workshop bis 17:00 Uhr statt. Außerdem werden wir Sie bitten, uns einige vorbereitende Informationen zur Verfügung zu stellen.  Für die Nachbereitung stellen wir Ihnen die App Freelance IT zur Verfügung (für Google Android sowie Apple iOS).
      Bitte stellen Sie sich auf einen sehr intensiven Workshop ein, der Ihre gesamte Aufmerksamkeit benötigt.

  • Termine
    • 11. bis 12.März 2016 in München
    • 01. bis 02.April 2016 in Frankfurt
    • Inhouse-Seminar nach Vereinbarung

  • Trainer
  • Idee und Konzeption zur Veranstaltung stammen von Christa Weidner. Sie beschäftigt sich seit 2009 intensiv mit den existenz-bedrohenden Auswirkungen der Scheinselbstständigkeit. Von 2009 bis 2012 hat sie als Auftraggeberin mehrere Verfahren gegen die Deutsche Rentenversicherung geführt und gewonnen. „Das Ende der Selbstständigkeit“ ist der Titel des Kapitel 10 ihres Buches Freelance IT, in dem sie das Geschehene dokumentiert und analysiert hat. 2015 führte sie gemeinsam mit dem VGSD e.V. (Verband der Gründer und Selbstständigen) die gleichnamige Roadshow durch, um auf die drohenden Folgen aufmerksam zu machen. Sie hat zahlreiche Artikel zum Thema veröffentlicht. Für ihr Engagement ist sie für den Werner-Bonhoff-Preis 2016 nominiert. Das Seminar ist die logische und notwendige Fortsetzung ihres Engagements, mit der sie die Selbstständigen dabei unterstützt, sich vor den drohenden Konsequenzen zu schützen. Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Rechtsanwalt Dr. Benno Grunewald durchgeführt.

     

  • Preise
  • Öffentliches Seminar:

      Bei Buchung bis zum 30.01.2016 gilt der ermäßigte Seminarpreis (Frühbucher-Rabatt) von 877 Euro pro Person, anstelle von 977 Euro pro Person.
      Regulärer Preis 977 Euro pro Person inklusive Seminarmaterialien, Raum- und Materialkosten sowie der Pausenverpflegung und dem gemeinsamen Abendessen, zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Übernachtung ist selbst zu buchen.
      Sie erhalten von uns eine Rechnung, die sofort fällig wird. Das Seminar kann bis 30 Tage vor Seminarbeginn kostenfrei storniert werden. Danach ist keine Stornierung mehr möglich. Es kann jedoch ein Ersatzteilnehmer benannt werden.

    Inhouse-Seminar:

      Preis auf Anfrage

  • Ihre Fragen
  • Sollte ich nicht warten, bis das Gesetz beschlossen wurde?

        Selbstverständlich können Sie warten, bis die Fakten zu 100 % auf dem Tisch liegen. Dies wird für das Frühjahr 2016 erwartet. Sie sollten für sich überlegen, wie viel Zeit Sie sich geben wollen, um sich auf die neue Situation einzurichten. Nachdem der vorliegende Gesetzesentwurf über die bisherige Entscheidungspraxis hinaus geht, kann man davon ausgeben, dass als Minimal-Lösung der Rentenversicherung, die aktuelle Entscheidungspraxis als Gesetz verabschiedet werden soll. Die Richtung ist klar. Damit lassen sich auch die wesentlichen Konsequenzen für uns IT-Freiberufler abschätzen.

    Anmeldung zum Seminar Anfrage für ein Inhouse-Seminar